HOSE

Ab

179 €
  • Wählen Sie den Schnitt Ihrer Hose aus unserem Modellbuch.

  • Finden Sie aus unserer Kollektion für jeden Anlass das ideale Tuch.

  • Designen Sie Ihre Hose mit Details, wie der Schnittführung und der Beinlänge.

  • Entscheiden Sie über die Ausstattung, wie den Knöpfen oder der Saumverarbeitung.

Für Ihre Hose können Sie aus einer Fülle von Tuchen der berühmtesten Webereien wählen. Sie finden in unserer Kollektion Tuche von Loro Piana, Zegna, Holland & Sherry und vielen mehr. Kommen Sie zu uns in das Atelier und überzeugen Sie sich selbst.

Designen Sie mit uns Ihr Lieblingsstück

Hose ist nicht gleich Hose. Steigen Sie ein und entdecken Sie die vielfältigen Möglichkeiten, eine Hose zu gestalten. Beziehen Sie bei dem Design Ihrer neuen Hose die drei Kriterien eines guten Kleidungsstückes mit ein: die Qualität des Tuches, die Schnittform und den passenden Anlass. Entscheiden Sie selbst, wie Sie aussehen und was Sie tragen möchten – individuell und persönlich. Ganz nach dem Motto: Design your own.

Unverbindlicher
Termin

JETZT VEREINBAREN

Finden Sie ein Atelier
in Ihrer Nähe

Standorte

Entdecken Sie interessante Themen &
aktuelle Trends aus der Modewelt

Blog

Die Hose als Sinnbild der Emanzipation

Kein Kleidungsstück steht so sehr für die Emanzipation der Frau, wie die Hose. Mit dem Ursprung im Sport entwickelte sich die Hose vor allem aus praktischen Gründen zum Allrounder in den Kleiderschränken.

Das erste Mal auf der Bühne der Mode erschienen Damenhosen zwischen 1911 und 1914. Zuvor waren Sie sportlichen Aktivitäten, wie dem Fahrradfahren oder dem Reiten vorbehalten. Bis zur Akzeptanz der Hose im Alltag sollte es aber noch 50 Jahre dauern. Ein erstes Hoch erfuhr die Hose in den 1930er Jahren durch die Schauspielerin Marlene Dietrich. Diese kleidete sich bewusst androgyn und ließ sich ihre Outfits bei einem Wiener Herrenschneider fertigen. Dies zeigt, dass sich die Damenhose aus der Hose für den Mann entwickelt hat. Die Hose der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts waren dementsprechend gerade geschnitten und den Hosen der Männer ähnlich.

Den großen Durchbruch hatte die Hose in den 1960er Jahren, als auch im Büro die Hose akzeptiert wurde. Hintergrund: dadurch, dass zu dieser Zeit der Minirock modern war, erschien den Arbeitgebern die Hose als angemessenere Wahl. Damit war die Hose endgültig angekommen und hat seitdem die Herzen der Frauen gewonnen.

Auch die Schnittführung ist mittlerweile flexibel geworden und unterliegt den aktuellen Moden, sowie dem persönlichen Geschmack. Ob klassisch lang oder modisch kurz, ob gerade oder mit Schlag geschnitten. Bei einer Hose nach Maß von misura haben Sie die Wahl und gestalten die Hose mit.

Die Schnittform als Basis der Hose

Je nach Anlass und persönlichem Stil sollte die Linienführung der Hose gewählt werden. Sie haben hierbei die Wahl zwischen einer Chino, einer Anzughose, die sich an der klassischen Herren-Anzughose orientiert, und vielem mehr. Von der Karottenhose bis zur Marlenehose finden Sie bei uns eine Auswahl, die keine Wünsche offen lässt. Entscheiden Sie mit über die Länge und Weite der Hose, um so Ihre individuelle Hose zu designen. Als Co-Designerin haben Sie direkten Einfluss auf Ihre neue Hose.

Insgesamt bieten wir Ihnen über 100 verschiedene Hosen-Varianten, von denen wir Ihnen gerne eine Hose nach Maß fertigen.

Neben den grundlegenden Schnittformen haben Sie bei misura die Möglichkeit, weitere Elemente des Schnittes individuell zu gestalten. Entscheiden Sie über die Form der Taschen – sofern Sie eine Tasche wünschen – und über den Hosenbund. Soll dieser mit oder ohne Gürtelschlaufen gefertigt werden? Möchten Sie Bundfalten, die Ihnen mehr Weite und damit Bewegungsfreiheit für die Beine gibt?

Feine Details, die den Unterschied machen

Die Bundverlängerung: Eine Frage persönlichen Stils

Auch die feinen Details können Sie bestimmen. Eine Möglichkeit ist hierbei die Bundverlängerung. Diese ist insbesondere bei den Anzughosen üblich und gibt der Vorderhose mehr Stabilität, sowie einen besseren Sitz. Gleichzeitig wirkt dies jedoch formell und ist daher bei freizeitorientierten Chinos selten anzufinden.

Wünschen Sie eine sportlichere Verarbeitungsvariante, empfehlen wir in die Chino-Verarbeitung ohne Bundverlängerung. Diese ist in ihrer Art der modernen Jeans-Verarbeitung entlehnt und auf die Eigenschaften des Tuches abgestimmt.

Der Hosensaum: Ein ewiges Kommen-Und-Gehen

Bei der Verarbeitung des Hosensaumes haben Sie ebenfalls Wahlmöglichkeiten. Die verschiedenen Möglichkeiten – ohne Umschlag, mit Umschlag, mit Schlitz in der Seitennaht – geben der Hose jeweils einen eigenen Charakter. Aktuell am weitesten verbreitet ist die Verarbeitung ist die Verarbeitung ohne Umschlag.

Der Schlitz in der Seitennaht beispielsweise ist besonders bei Hosen mit geringer Fußweite geeignet, da dies den Fall des Hosenbeines verbessert und das Ein- sowie Ausziehen deutlich erleichtert.

Tuch & Farbe für Ihre Maßhose

Wie bei allen Kleidungsstücken richtet sich die Wahl des richtigen Tuches und dessen Farbe auch bei der Hose nach dem Anlass, zu dem die Hose getragen werden soll. Für eine reine Bürokleidung empfehlen wir Wollgewebe mit einem Flächengewicht von ungefähr 250 gr./m. Bei der Farbwahl ist für das klassische Büro Zurückhaltung gefragt. Anthrazit und Marine sind hierbei zwei Farbtöne, die ideal passen.

In einem lockereren Arbeitsumfeld darf es gerne heller und farbiger werden. Insbesondere aktuell sehr beliebte Webmuster sorgen für eine lässige Optik und werten das Outfit auf.

Bei der Wahl des Materials darf man zu jeder Jahreszeit auf die Wolle zurückgreifen. Dabei sollte jedoch auf die Verarbeitung der Wolle im Gewebe geachtet werden.

Schurwolle: Von “Cool Wool” bis kuschelig warm

In der Regel assoziiert man Wolltuche mit wärmenden Eigenschaften, die einem im Winter gegen die Kälte schützen. Mit der richtigen Verarbeitung kann die Wolle aber mehr. Durch ein festes Verspinnen der Wollfasern kann ein Wollgewebe auch kühlend wirken. gekennzeichnet werden solche Gewebe mit dem Namen “Cool Wool”. Dies ermöglicht den Einsatz von Wollgeweben für sommerliche Kleidung.

Für den Wintermantel oder die kuschelige Flanellhose im Winter wird die Wolle weicher und gröber versponnen, sodass die wärmenden Eigenschaften ideal genutzt werden können. Überzeugen Sie sich selbst und entdecken Sie unsere Kollektion in unseren Ateliers.

Leinen: Vom Aschenputtel zum Superstar

Tuche aus Leinen sind insbesondere für die warme Jahreszeit. Dies liegt an dem Speziellen Faseraufbau der Flachsfasern. Unterstützt durch die Konstruktion des Gewebes wirken Leinentuche kühlend und erlauben eine gute Luftzirkulation. Um dies zu unterstützen, empfehlen sich für Kleidungsstücke aus Leinen ein lockerer Schnitt, der nicht zu eng ist.

Styling

Für den Business-Look lässt sich die maßgeschneiderte Wollhose gut mit einem Blazer und einer Bluse kombinieren. Etwa formeller wirkt das Outfit, wenn Hose und Blazer aus dem gleichen Tuch gefertigt sind, etwas legerer, wenn es unterschiedliche Tuche sind. Eine feminine Note können Sie durch die Kombination mit klassischen Pumps hinzugeben.

Für einen sportiven Charakter kombinieren Sie die Hose mit einem schlichten, hellen Shirt und ihren Lieblingssneakern. Dazu ein moderner Mantel und das Outfit ist perfekt.

Der Freizeit-Look kommt durch Baumwolltuche ideal zur Geltung. dazu können Sie von einem Hoodie bis zur legeren Bluse alles kombinieren, was ihr Herz begehrt. Lassen Sie ihren Wünschen freien Lauf und zeigen sie der Welt ihre persönliche Maßhose.

  • Persönliche Beratung & Vermessung im Atelier

  • Handgefertigt in der EU

  • Abholung nach 4-6 Wochen

Abonnieren Sie den misura Newsletter und erhalten Sie Neuigkeiten und Angebote als Erstes!*

*Sie können Ihre Anmeldung zum Newsletter jederzeit widerrufen.

Anmelden