ROCK

Ab

189€
  • Wählen Sie den Schnitt Ihres Rockes aus unserem Modellbuch.

  • Finden Sie in unserer Kollektion für jeden Anlass das ideale Tuch.

  • Designen Sie Ihren Rock mit Details, wie der Länge und der Bundvariante.

  • Entscheiden Sie über die individuelle Ausstattung, wie der Schlitzvariante und dem Innenfutter.

Wir haben in unserer Kollektion eine Fülle von Tuchen der berühmtesten Webereien. Treffen Sie ihre Auswahl zwischen Tuchen von beispielsweise Loro Piana, Zegna, Holland & Sherry und vielen mehr.

Designen Sie Ihr neues Lieblingsstück

Nicht vieles lässt Sie so feminin erscheinen wie ein Rock. Trotzdem wird es immer schwerer einen guten und wirklich passenden Rock zu finden. Die Röcke von misura räumen die Hürden aus dem Weg! Gestalten Sie Ihren individuellen und maßgeschneiderten Rock selbst! Bringen Sie die folgenden drei Kriterien in die perfekte Symbiose: das Tuch, die Schnittform und der Anlass. Wir sorgen mit unserer Expertise für die ideale Passform.

Unverbindlicher
Termin

JETZT VEREINBAREN

Finden Sie ein Atelier
in Ihrer Nähe

Standorte

Entdecken Sie interessante Themen &
aktuelle Trends aus der Modewelt

Blog

NEUE KOLLEKTION

FRÜJAHR/SOMMER 2020

ANGEBOTE SICHERN

Faszination über kurz oder lang

Ihre Vielfalt hat die Damenbekleidung auch dem Rock zu verdanken. Seinen Ursprung hat der Rock in dem Kleid. Zwischen 1820 bis 1830 kam die Trennung von Ober- und Beinbekleidung zum ersten Mal auf. Kombiniert wurde der Rock mit einer engen Jacke und einer Bluse. Den Durchbruch schaffte der Rock jedoch erst 50 bis 60 Jahre später, als gegen 1880 das Kostüm an Bedeutung gewann. Seit den Anfängen des 20. Jahrhunderts unterliegen die Röcke den jeweils aktuellen Moden. Waren sie anfangs noch lang und weit, wurden sie nach dem ersten Weltkrieg immer kürzer und schmaler. In den 1920er Jahren erreichte der Saum das Knie. Um die Röcke möglichst schmal und erotisch zu schneidern, entwickelte der französische Modeschöpfer Christian Dior den nach ihm benannten “Diorschlitz”, heute besser bekannt als “Rockschlitz” oder “Gehfalte”. Dieser Schlitz gab den Röcken trotz der schmalen Linienführung Tragekomfort und Beinfreiheit.

In den 1960er Jahren wurde der Rock durch Mary Quant nochmal kürzer: der Minirock betritt die Laufstege der Welt. Seitdem werden die Röcke regelmäßig länger oder kürzer.

Der Damenrock: Historisches trifft Moderne

Auch wenn die Hose als Zeichen für die Emanzipation steht, hat auch der Rock seinen Teil dazu beigetragen. Insbesondere der Minirock war in den 1960er Jahren ein wesentlicher Bestandteil der zweiten Welle der Frauenbewegung.

Heute ist der Rock in seinen Variationen unbegrenzt. Angefangen als Stück Tuch, dass durch ein Tau in der Taille gehalten wurde, hat er sich zu einem vielseitigen und abwechslungsreichen Kleidungsstück entwickelt. Durch eine moderne Schnittführung wirkt ein Rock elegant und attraktiv.

Ganz gleich ob figurbetonter Bleistiftrock, oder eine schöne A-Linie – der Rock weiß in der richtigen Kombination alle Weiten und Längen zu spielen. Ganz gleich ob mit Bluse im Business oder dem T-Shirt zum Shopping – der richtige Rock macht immer eine gute Figur.

Bei misura steht Ihnen diese Vielfalt zur Verfügung. Ganz gleich, ob es ein eigenständiger Rock sein soll, oder doch die Kombination mit dem Blazer zu einem Kostüm – wir fertigen Ihren neuen Rock. Designen Sie mit uns gemeinsam Ihr neues Lieblingsstück. Tauchen Sie ein in die Vielfalt und finden Sie die perfekte Kombination aus Ihrem persönlichen Stil, dem richtigen Anlass, der idealen Schnittführung und dem passenden Tuch.

Der Bleistiftrock

Die Silhouette des Bleistiftrocks orientiert sich am Kostüm als gültigen Standard im Berufsleben. Klassisch hat der Bleistiftrock folgende Eigenschaften: figurbetont, knielang, Bund in der Taille, zum Saum eingestellt. Dies betont eine vertikale Linienführung und streckt optisch das Bein. Der ideale Auftritt im Büro ist Ihnen garantiert.

Für Beinfreiheit und Bequemlichkeit muss der Rock ideal in der Taille sitzen. Gerade geschnitten und mit Gehschlitz, ist der Bleistiftrock noch komfortabler und gibt der Trägerin mehr Beinfreiheit. Auf diese Weise ist ein seriöser und eleganter Auftritt garantiert.

Klassisch hat ein Bleistiftrock – auf Grund des idealen Sitzes in der Taille – kein Gürtelschlaufen. Ein Gürtel kann jedoch als Stilmittel ideal eingesetzt werden, sodass wir Ihnen den Rock auch gerne mit Schlaufen am Bund fertigen. Ein schmaler Gürtel – vorzugsweise in Lederoptik – bildet eine spannende Querachse, die die Optik des Bleistiftrockes bricht. Insbesondere beim Look mit einem Blazer ermöglicht dies einen interessanten Auftritt. Im Büro vorzugsweise Ton-in-Ton mit dem Rock, darf der Gürtel in der Freizeit gerne in einer Kontrastfarbe gewählt werden, um auf diese Weise den Blick auf Ihre zauberhafte Taille zu lenken.

Der ausgestellte Rock

Während der Bleistiftrock eine körpernahe Schnittführung aufweist und zum Saum eingestellt wird, ist der ausgestellte Rock zum Saum, wie der Name schon sagt, ausgestellt.

Durch seine charakteristische Linienführung – die sogenannte A-Linie – betont er die Weiblichkeit der Trägerin und kann von jeder Figur getragen werden. Durch die Variation der Längen und Weiten ist der ausgestellte Rock sehr vielseitig und, je nach Variante, für jeden Anlass geeignet. Durch sein großes Spektrum an möglichen Längen ist er der perfekte Begleiter durch das Jahr, da er jeder Schuhmode und jedem Schuhtyp gerecht werden kann: Vom winterlichen Reiter-Stiefel, bis zum frühlingshaften Halbschuh. Der ausgestellte Rock bietet allen Schuhen einen wohlgefälligen Rahmen.

Die Tuchwahl: Grundlage des Auftritts

Der Wahl des richtigen Tuches sollte größte Aufmerksamkeit geschenkt werden. Allen voran bestimmt das Tuch die Optik des Rockes. Dazu entscheidet die Wahl des Tuches aber auch über die Trageeigenschaften, wie beispielsweise den wärmenden Charakter und die Leichtigkeit bzw. Schwere des Falls.

Für die Optik des Tuches gibt es für den Rock keine Grenzen mehr. Die klassischen Farben Anthrazit, Marineblau und Schwarz sind genauso für einen schönen Rock geeignet, wie ein strahlendes Rot, oder ein himmlisches Blau. Es gilt wie immer: je gedeckter und dunkler die Farbe, umso seriöser und steifer wirkt der Rock. Helle Farben sind daher die bessere Wahl für den entspannten Abend an der Bar, während im Büro gedeckte Farben besser aufgehoben sind. Auch für die Musterung des Tuches gilt, dass ein dezentes Muster besser im Büro getragen wird, während auffällige Musterungen in der Freizeit ihren Platz haben. Bei der Farb- und Musterwahl sollte zudem immer an die Kombinationsmöglichkeiten gedacht werden. Da die Bluse in der Regel hell ist, sind die Kombinationen fürs Business vergleichsweise einfach. Der Kontrast zwischen dunklem Rock und heller Bluse wirkt besonders stilvoll.

Je nach Stil und Anlass sollte auch das Fasermaterial des Gewebes ausgesucht werden. Klassisch sind Gewebe aus reiner Schurwolle und Mischungen aus Schurwolle und Seide. Im Büro sollte der Rock daher auch aus diesen Materialien sein. Eine kleine Menge Elasthan kann die natürliche Elastizität der Wolle unterstützen. Dies sorgt für eine erhöhte Sprungelastizität und verringert dadurch die Knitterneigung. Für Vielreisende ist dies die ideale Gewebeeigenschaft. Je nach Jahreszeit, in der der Rock getragen werden soll, ist auch das Gewicht des Tuches zu berücksichtigen. Für den Sommer eignen sich feine, dünne Tuche besser, für den Winter grobe, schwere Tuche.

Soll der Rock den Zwängen des Büroalltags entfliehen, darf es gerne ein sportlicheres Gewebe werden. Hier sind Baumwollgewebe ideal, da die Baumwolle eine legere Optik hat. Etwas rustikaler wirkt ein Rock aus Cordsamt. Durch seine besondere Struktur und sein ungewöhnliches Farbspiel ist ein Rock aus diesem Material etwas ganz Besonderes.

Auf das Styling kommt es an!

Jedes Kleidungsstück wirkt nur so gut, wie es das Outfit erlaubt – abgestimmt auf den Anlass. Der schönste Rock wirkt mit den falschen Teilen kombiniert, einfach nur falsch und nicht schön. Aus diesem Grund sollte schon beim Design Ihres neuen maßgeschneiderten Rockes an den Anlass gedacht werden.

Business: Der zwar Entscheidende, doch stilistisch leichteste Auftritt. Farbe und Tuch sind durch die Konvention vorgegeben: schlicht und gedeckt. Wir empfehlen Ihnen beispielsweise ein graues Flanell auf weißer Bluse und einen passenden Blazer. Dazu kombinieren Sie schlichte Pumps, um einen klassischen und kompletten Business-Look zu schaffen. Ein wenig Farbe können Sie durch einen feinen Seidenschal in Ihr Outfit bringen.

After-Work: Auch für die Party nach einem langen Arbeitstag eignet sich ein Rock ideal. Die Kombination aus maßgeschneidertem Rock, einem Satin-Top mit Details aus Spitze und einem halbhohen Lederschuh passt ideal in die Bar. Dazu ein schöner, langer Mantel und Ihr Outfit ist perfekt.

Weekend: Am Wochenende können Sie sich durch die Wahl des Tuches deutlich von dem Büroalltag unterscheiden. farbenfrohe Baumwolltuche bieten die ideale Basis für einen schönen Bummel in der Stadt. Die Kombination mit stylischen Sneakern und einem lässigen Shirt rahmen das Outfit ideal ein.

  • Persönliche Beratung & Vermessung im Atelier

  • Handgefertigt in der EU

  • Abholung nach 4-6 Wochen

Abonnieren Sie den misura Newsletter und bleiben Sie zu Neuigkeiten und Angeboten auf dem Laufenden!

*Sie können Ihre Anmeldung zum Newsletter jederzeit widerrufen.

Anmelden